Zurück zu Gruppe „K20“ (Dittmann)

Info zur Verschiebung der Konfirmationen

Beckum, am 21. April 2020

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,
liebe Eltern,

wir haben gestern im Presbyterium über den Konfirmationstermin beraten und beschlossen, die Konfirmation vom Mai in den September zu verschieben. Die neuen Termine sind nun 12. September um 14 Uhr und 13. September um 10:15 Uhr.

Es ist für uns alle eine schwierige Situation. Ich will darum kurz erklären, warum wir so entschieden haben. Es kann sein, dass bis Mitte Mai wieder Gottesdienste stattfinden können. Nach allem, was wir im Moment wissen, wäre es dann wohl so, dass Gottesdienste nur unter bestimmten Auflagen möglich sind (max. 40-50 Personen, Sicherheitsabstände, Hygienemaßnahmen). Eine normale Konfirmation wäre so nicht möglich. Voraussichtlich werden Gottesdienste bis zum Beginn der Sommerferien unter solchen Auflagen stehen. Eine Verschiebung in den Juni wäre daher kein Gewinn.

Welche Bedingungen im September gelten werden, lassen sich heute noch nicht absehen. Normale Bedingungen werden es nicht sein, aber die Auflagen werden hoffentlich soweit gelockert sein, dass wir mit etwas größeren Gruppen feiern können. Garantieren kann das im Moment allerdings niemand.

Ich weiß natürlich, dass möglicherweise das ausgewählte September-Wochenende für einige völlig unpassend ist. Im Herbst werden sich vermutlich viele Dinge ballen. Wir haben vor, folgendermaßen vorzugehen:

1) Ich bitte alle Familien, mir zu sagen, welcher Termin der passendere ist: 12. September um 14 Uhr und 13. September um 10:15 Uhr. Wir hoffen, dass möglichst viele dieses Wochenende möglich machen können. Diese Konfirmationsgottesdienste werde ich übernehmen.

2) Für Familien, die an dem Septemberwochenende auf keinen Fall können, werden wir pragmatisch entscheiden und individuelle Lösungen suchen. Das könnte z.B. bedeuten, dass wir mit einer Familie an einem normalen Sonntagsgottesdienst die Konfirmation feiern würden oder dass wir mit zwei oder drei Familien einen gemeinsamen Sondertermin finden. Diese Konfirmationen würden evtl. Pfarrerin Schneider oder Vikarin Weweler übernehmen, je nachdem, wer an dem Wochenende den Gottesdienst hat.

Es gibt in so einer Situation keine für alle passende, gute Lösung. Es ist so schade, dass die Konfi-Zeit unter solchen Bedingungen endet. Ich hoffe natürlich auf Ihr und Euer Verständnis, dass wir nun so entschieden haben. Wir werden uns aber als Kirchengemeinde auf jeden Fall darum bemühen, für jede Familie die bestmögliche Lösung zu finden. Und ich hoffe, dass wir, wenn alles einigermaßen vorüber ist, wir nach der Konfirmation noch einmal auch mit den Teamern zusammenkommen und z.B. mit einem gemeinsamen Grillfest o.ä. den Ausklang nachholen können.

Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Viele herzliche Grüße

Karsten Dittmann