Verabschiedung am Erntedanktag

Im Hintergrund das Presbyterium, vorne von links: Pfarrer Karsten Dittmann, Pfarrerin Kira Weweler, Superintendent Frank Schneider

„… und Tschüss!“ lautete das Motto des Doppelpunktgottesdienstes, den die Ev. Kirchengemeinde Beckum am vergangenen Erntedanksonntag in der Christus-Kirche feierte. Aufhänger dieses Mottos war die Verabschiedung von Pfarrer Karsten Dittmann, der nach 12 Jahren in Beckum schon im Juni eine neue Pfarrstelle in Münster-Gremmendorf angetreten hatte. Mit ihm verließ auch Vikarin Weweler die Gemeinde. Sie verstärkte das Pfarrteam zweieinhalb Jahre und wechselt nun als Pfarrerin in den Kirchenkreis Paderborn.

Neben dem Abschied von den beiden beliebten Theologen stand das Thema „Dankbarkeit“ im Mittelpunkt des Gottesdienstes, den das Doppelpunkt-Team vorbereitet hatte. Auch der Superintendent des Kirchenkreises Gütersloh, Frank Schneider griff das Thema auf und dankte Pfarrer Dittmann unter anderem für seinen Einsatz in der Ausbildung des theologischen Nachwuchses. Das Presbyterium dankte auf besondere Weise:

Ehrenfried Held trug als Bänkelsänger die „Moritat des Pfarrer Dittmann“ vor und zog so eine schmunzelnde Bilanz der Beckumer Dienstzeit Dittmanns.

Im Namen der Kirchengemeinde konnte Pfarrerin Birgit Schneider noch zwei Ginko-Bäume als Erinnerung an die beiden scheidenden Kollegen überreichen und auf die „Segensleinen“ hinweisen, die in der Kirche gespannt waren. An ihnen hatten Wegbegleiter und Gemeindeglieder Abschiedskarten und Grüße für die beiden Pfarrer befestigt.

Nach dem Gottesdienst konnten sich auch die Mitarbeiter aus der Jugend- und Konfirmandenarbeit lautstark vor der Kirche von Karsten Dittmann verabschieden. Im Anschluss bestand für die Gemeinde noch die Möglichkeit, sich im großen Saal des Gemeindehauses persönlich von den beiden Pfarrern zu verabschieden.