Die Welt der Bibel Besuch im Bibeldorf Rietberg

Foto: Pixabay (Glavo)

Die Evangelische Stiftung Beckum ermöglichte Kita-Kindern einen ereignisreichen Tag im Bibeldorf.

Das Bibeldorf macht das Alltagsleben zur Zeit der Bibel mit allen Sinnen erlebbar. Bei sommerlich heißen Temperaturen, wie sie tagsüber sicher auch in einer Wüste herrschen, konnten die Kinder im Beduinenzelt das Leben der Wanderhirten anschaulich nacherleben. Durch die pädagogische Mitarbeiterin des Bibeldorfes Pia Kleinegrauteheide erfuhren die Kinder, dass in diesen tragbaren Zelten aus Ziegenhaar damals die gesamte Familie lebte.

„Wirklich cool“, fand die sechsjährige Ida das Gewand der Nomaden, das sie anprobieren durfte. „Das verwendeten die Nomaden tagsüber, als Schlafanzug, als Matratze und sogar als Einkaufstasche“ erzählte das angehende Schulkind begeistert bei der Rückkehr in die Kita. Beim Rundgang konnten an einem Landschaftsmodell Dörfer und Städte des alten Palästinas ausfindig gemacht werden. Zum Abschluss trafen sich Kinder und Erwachsenen in der Synagoge. Dort erfuhren sie, warum im Judentum die Männer eine Kippa tragen und welche Rolle die Tora spielt.

22 Kinder zwischen vier und sechs Jahren aus der Kita „Katharina von Bora“ in Beckum besuchten gemeinsam mit drei Mitarbeitenden der Kita das Bibeldorf in Rietberg. Ermöglicht wurde das Angebot durch die Evangelische Stiftung Beckum, die regelmäßig Angebote und Projekte der Evangelischen Kindertagesstätte unterstützt.